Allgemein

Handyvertrag VS Prepaidkarte

iphone-mit-block

Wer ein neues Smartphone braucht, kann das entweder mit einer Prepaid Karte betreiben oder in Kombination mit einem Mobilfunkvertrag kaufen. Doch was lohnt sich mehr? Einzeln gekauft kostet das Smartphone den klassischen Ladenpreis, der meist recht hoch liegt hinzukommen die monatlichen Gebühren für die Prepaidkarte. In Verbindung mit einem Vertrag hingegen wird das neue Smartphone subventioniert. Die Subventionierung sorgt unter dem Strich für mehr Scheine im Portemonnaie. Wir erklären’s Dir!

Prepaid oder Vertrag?

Ein Handyvertrag hält gegenüber den Prepaid-Angeboten viele Vorteile parat. Einer davon ist zum Beispiel die Geschwindigkeit. So surfen z.B. Telekom Magenta Kunden mit bis zu 300 Mbit/s. Im Prepaid-Tarif hat man max. 50 Mbit/s. Das ist gerade einmal 1/6 der Surfgeschwindigkeit. Auch das Datenvolumen ist flexibler aufzuteilen. So hat man mit Vodafone GigaDepot die Möglichkeit, unverbrauchtes Datenvolumen in den nächsten Monat zu übertragen, anstatt es verstreichen zu lassen. Aber auch der gute Service der Netzanbieter ist von Vorteil. Fragen bezüglich der Tarifdetails lassen sich einfach telefonisch klären. Dabei sind viele Betreiber rund um die Uhr erreichbar.

Außerdem birgt die Prepaid-Karte für Freunde mobiler Internetnutzung oftmals die Gefahr explodierender Kosten: Zum einen, wenn überraschenderweise die Telefonate doch länger werden. Zum anderen verbrauchen viele Apps ohne aktives Einwirken des Users Datenvolumen. Etwa Whats-App, was Urlaubsvideos der Freundinnen auch dann sofort herunterlädt, wenn Du Dich außerhalb der Reichweite vom eigenen WLAN-Router befindest. Solche und ähnliche Fälle können schließlich dafür sorgen, dass das gebuchte Internetvolumen schnell zu Ende geht. Dann muss der Prepaid-Nutzer oftmals wieder für neues Guthaben bezahlen, damit er die Grundfunktionen des Smartphones nutzen kann.

Einer der wichtigsten Vorteile des Vertrags gegenüber dem Prepaid ist jedoch die Möglichkeit, ein subventioniertes Smartphone mitzubestellen. Das bedeutet, dass das Handy in Kombination mit einem Vertrag für Dich deutlich preiswerter ist. Wir wollen einmal durchrechnen, wie das wirklich funktioniert:

Ersparnis im Vertrag

 

Ersparnis im Vertrag

Der monatliche Effektivpreis wäre hier 40,03€! Bereits auf den ersten Blick lohnt es sich also, ein Smartphone zusammen mit einem Vertrag zu kaufen. Der Gesamtpreis ist deutlich geringer, das Smartphone alleine kostet sogar nur knapp ein Sechstel vom Ladenpreis – möglich macht’s die Subventionierung. Auf den zweiten Blick werden die Vorteile vom Vertrag noch klarer. Denn während die Leistungen beim Prepaid-Tarif beschränkt sind, bietet der Vertrag viele Optionen in einem angenehmen Preis und ist individuell anpassbar. Ein paar weitere Beispiele zeigen, dass auch ein Vodafone Vertrag mit LTE Geschwindigkeit günstiger sein kann als eine Prepaidkarte. Selbst ein Congstar Vertrag mit bis zu 5GB Datenvolumen ist effektiv günstiger.

Fazit

Wer ein Smartphone braucht, kommt mit einem Vertrag deutlich günstiger davon als mit dem Prepaid-Angebot. Das liegt am Effekt vom subventionierten Smartphone. Der Prepaid-Nutzer sorgt sich außerdem um explodierende Kosten und muss deswegen bei der Smartphone-Nutzung stets aufmerksamen Auges auf seinen Verbrauch aufpassen. Mit einem Vertrag hingegen ist man auf einen Schlag diese Lasten und Sorgen los. Außerdem sind mittlerweile viele Verträge auf dem Markt, die deutlich mehr Möglichkeiten bieten als die Prepaid-Angebote – und das zum günstigen Preis. Ganz wichtig zum Schluss: Die subventionierten Handys werden stets zusammen mit dem Vertrag angeboten. Das bedeutet: Du kannst Dir nicht erst einen Vertrag holen und später Rabatte für ein neues Handy reklamieren. Handy und Vertrag werden stattdessen zusammen angeboten, etwa hier:

Autor: Leonard Palm

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *